Veranstaltungsrückblick

6. April 2016 - Maria RÖBL beerdigt

Datum: 06 Apr 2016

Nachruf von Obm. Kons.. Franz Schimpl

 

Hochw. Herr Pfarrer!

Sehr geehrte Trauerfamilien!

Sehr geehrte Verwandte, Nachbarn und Bekannte der verstorben Maria RÖBL!

Sehr geehrte Abgeordnete zum Nationalrat und Landtagsabgeordnete!

Sehr geehrte Abordnungen und Vertreter verschiedener Vereine und Organisationen!

 

Der Tod eines nahestehenden Menschen, besonders der Verlust der Mutter, ist ein tiefer Einschnitt im Leben der Hinterbliebenen.

Liebe Trauerfamilien! Voller Schmerz hat uns die Nachricht vom Tod der Frau Maria RÖBL getroffen. Und so darf ich im Namen des Seniorenbundes, aber auch persönlich den Trauerfamilien zum Verlust von Maria Röbl die innige Anteilnahme und ein aufrichtiges Beileid aussprechen.

Es gibt eine Zeit des Schmerzes und eine Zeit der Trauer, aber auch eine Zeit der Würdigung ihrer Verdienste und eine Zeit der dankbaren Erinnerungen. Bevor wir von der Verstorbenen Abschied nehmen, wollen wir sie in unser Gedächtnis zurückholen und uns an ihre Besonderheiten und guten Taten erinnern.

Sehr geehrte Trauerversammlung! Viele sind mit Maria Röbl einen gemeinsamen Weg gegangen, haben gelacht, gefeiert, gehofft und mit ihr gearbeitet.

Sie stammte selbst aus einer Großfamilie mit 8 Kindern und musste von den eigenen 7 Kindern, die sie mit ihrem Gatten hatte, den Verlust von 4 Kindern erleben. Die Kinder Maria, Margit und Richard hat sie zu tüchtigen Leuten herangezogen. Sie war sicher eine gute Lehrmeisterin für die Öffentlichkeitsarbeit: So wurde die Tochter Maria, Landtagsabgeordnete und Bezirksbäuerin. Der Sohn Richard ist Gemeindevorstand.

Maria Röbl war ein Vorbild für die Öffentlichkeitsarbeiten und übte die Ehrenämter mit ganzer Kraft aus. Sie trug Verantwortung als Mitglied des Bauerbundes, als Orts- und Bezirksbäuerin und war somit eine gute Standesvertreterin für die Bauernschaft.

Sie war federführend bei der Blumenschmuckaktion und konnte als Jurymitglied die Bevölkerung zur Teilnahme an der Aktion „Das bestgestaltete Bauernhaus“ begeistern. Der Erfolg war, dass Rainbach 2 Mal zum Schönsten Dorf Oberösterreichs prämiert wurde.

Rainbach dankt ihr aber auch für die Bereicherung des Kulturlebens. Sie war Gründungsobfrau der Goldhaubengruppe, sie organisierte Nähkurse und Goldhaubensticker-Kurse.

Maria war eine ausgeglichene Persönlichkeit, sie hat mit Gefühl vieles erreicht. Für all die vielen Stunden die sie für die Ehrenämter aufgewendet hat, bedanken wir uns mit allem Respekt.

Der Seniorenbund bedankt sich für die 16-jährige Mitgliedschaft. Sie war ein treues Mitglied und hat gerne an Veranstaltungen teilgenommen. Sie hatte auch bis zuletzt Interesse daran, was im Seniorenbund los ist und freute sich über die Besuche vom Ortsbetreuer.

Ein besonderer Dank ergeht an die Hausleute Andrea und Richard, sowie an die Töchter Maria und Margit, die ihr die nötige Hilfe und Betreuung gaben. Auch war sie stets dankbar für die Gespräche mit Nachbarinnen.

Als Dank für alle ihre guten Werke wird sie eine große Trauerversammlung auf dem letzten Wege begleiten und ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Liebe Maria, lange drohten dunkle Schatten,

dass du bald würdest von uns gehen.

Wir danken dir, dass wir dich hatten,

dein Bild wird immer vor uns stehen.

 

Der Herr gebe dir die Ewige Ruhe!